LogoHeader

Rotes Meer

Reisebericht Mangrove Bay 2010 PfeilPfeil

Fotogalerie
Mangrove Bay 2010:
  – Über Wasser PfeilPfeil
 – Unter Wasser PfeilPfeil

 

Reisebericht Tauchsafari Rotes Meer 2009 PfeilPfeil

Fotogalerie
Rotes Meer 2009:
 – Über Wasser PfeilPfeil
 – Unter Wasser PfeilPfeil

 

Reisebericht Mangrove Bay PfeilPfeil

Fotogalerie
Mangrove Bay:
  – Über Wasser PfeilPfeil
  – Unter Wasser PfeilPfeil

 

Reisebericht Tauchsafari
Rotes Meer 2007 PfeilPfeil

Fotogalerie
Rotes Meer 2007 PfeilPfeil

Rotes Meer

Flagge ÄgyptenGerade mal in 4 bis 5 Stunden Flugzeit von München aus ist das Rote Meer erreichbar, und ist somit das nächst gelegene tropische Meer für Europa. Die Flughäfen in Sharm el Shack, Hurghada und Mars Alam werden von vielen europäischen Flughäfen aus angeflogen.

Als vor 20 Jahren die ersten Tauchpioniere in diese Gegend vordrangen, war dies ein richtiges Abenteuer. Meist auf dem Landweg mit VW-Bussen und Jeeps bereisten die ersten Taucher die Küste des Roten Meeres. Einige von ihnen sind heute Tauchbasenbesitzer. Heutzutage ist gerade noch die Ankunft am internationalen Airport in Hurghada ein Abenteuer für sich.

Der unaufhaltsame Bauboom entlang der Küste von Hurghada in Richtung Süden hält unvermindert an. Als ich zum erstenmal auf Tauchurlaub nach Ägypten kam, bestand die Ankunftshalle des Flughafens in Hurghada aus einer zusammen gezimmerten Wellblechhalle. Die Stadt bestand aus ein paar Hotels, Pensionen, Restaurants und dem heutigen alten Bazar. Die Tauchausfahrten mit den Fischerbooten waren damals noch abenteuerlich, das köstliche Mittagessen wurde auf einem Spritkocher im Maschinenraum des Bootes vom Maschinisten zubereitet. Ich habe tunlichst vermieden, seine Hände anzusehen. Doch war es jedesmal lecker und wir wurden von „Pharaonsrache“ meist verschont. Es hat sich viel getan, sicher nicht immer zum Vorteil, aber trotzdem freue ich mich immer wieder, wenn ich mit meinen Tauchfreunden zurück ans Rote Meer kommen kann.

In den letzten Jahren hat sich eine riesige Flotte an Tauchsafaribooten entwickelt. Immer größer, komfortabler, moderner und schneller werden die Boote gebaut. Wir waren schon auf mehreren Tauchsafaris im nördlichen, mittleren und südlichen Roten Meer unterwegs. Auf den folgenden Seiten möchte ich eine kleine Auswahl des Erlebten und Fotos zeigen.

Das Rote Meer gilt als sehr junges Meer, durch vulkanische Aktivitäten am Meeresgrund driften die asiatische und afrikanische Kontinentalplatten weiterhin auseinander, wenn man so will – das Rote Meer ist immer noch am Wachsen. Die vulkanischen Aktivitäten sind maßgeblich beteiligt, dass auch in großen Tiefen konstante Temperaturen um die 21 Grad herrschen, was einzigartig in den Meeren ist. Das Rote Meer zieht sich von Norden etwa 2.500 Kilometer nach Süden, die breiteste Stelle ist ca. 400 Kilometer. Im Norden ist das Rote Meer durch einen künstlichen Schifffahrtsweg, dem Suezkanal, mit dem Mittelmeer verbunden. Im Süden ist das Meer über das „El Mamdeb“, dem Tor der Tränen, mit dem indischen Ozean verbunden. Da durch diese Verbindungen nur ein sehr geringer Wasseraustausch stattfindet, konnten sich viele endemische Korallen und Fischarten entwickeln.

Bekannte Tauchplätze wie Ras Mohamend, Thistlegorm, Elphinstone, Brother Island, Umbria usw. gehören zu den besten in den Weltmeeren.